Letzter Urlaubstag

Der Urlaub war derart intensiv, dass ich nur wenig ans Büro und die Hühner dachte. Ich finde es irreal, dass ich morgen wieder an meinem Schreibtisch sitzen werde, mir aus dem Panzerschrank einen neuen Stapel Tumorfälle greife… Wenigstens eine kurze Woche für mich. Hoffentlich hat sich meine Kollegin wieder gefangen und ist aus dem Krankenstand zurück, so dass ich nicht alleine im Zimmer hocke. Ich spürte, dass sie irgendwas ausbrütete. Mehr psychisch. Sie ist keine einfache Person… Die angesagte Hitze wird uns ganz schön zu schaffen machen. Ich sollte mich morgens sputen, damit ich möglichst früh auf Arbeit bin. Bis in den späten Nachmittag am Schreibtisch zu schwitzen, ist kein Vergnügen – das habe ich noch gut vom letzten Sommer in Erinnerung.
Also wieder ran an den Speck, – d.h. Krebs!
Mir bleibt, am letzten Urlaubstag zu relaxen und früh ins Bett zu gehen. Zum Frisör wollte ich noch, die restlichen Zloty zurückwechseln, umgerechnet 10 Euro. Mein Bedarf an Polenreisen ist für dieses Jahr gedeckt.

6 Gedanken zu “Letzter Urlaubstag

  1. Nur mit Krebsfällen zu tun zu haben, stelle ich mir recht belastend vor. Bei mir kommt es auch häufiger mal dazu, aber andere gesundheitliche Probleme überwiegen bei meiner Kundschaft.

    Liken

    • ich mache reine dokumentationsarbeit zur ehebung der daten. ziel ist langfristig die optimierung der krebsbehandlung bundesweit. aber natürlich lassen mich manche epikrisen nicht kalt, vor allem bei noch relativ jungen patienten/patientinnen.

      Gefällt 1 Person

  2. Ich habe für mich früher erkannt, dass mein Kopf in der ersten Urlaubswoche immer noch bei der Arbeit war, in der zweiten Woche nur noch ab und an ein Gedanke an die Arbeit. Erst in der dritten Woche bleib auch mein Kopf der Arbeit fern. Daraus schloss ich, dass man für die Erholung und zu Abschalten mindestens 3 Wochen am Stück braucht.
    Heut werden 3 oder 4 Wochen auf das Jahr aufgeteilt. Ob das gut funktioniert und erholsam ist,w eiß ich nicht.

    Aber wie du schreibst, hast du in deinem Urlaub arbeitsmäßig ganz abgeschaltet.

    LG aus Rostock
    La We 🙂

    Gefällt 1 Person

    • ja, das abschalten gelingt mir bei solchen reisen ziemlich schnell. allerdings war das, als ich noch in der altenpflege arbeitete anders – da ging mir die arbeit mehr hinterher.
      für mich sind 30 tage definitiv zu wenig urlaub.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.