Mittendrin und weit weg

Am Tagesgeschehen gibt es derzeit nichts, was mein besonderes Interesse weckt. Soweit ich überhaupt mitkriege, was auf der Welt los ist…, abgesehen von der Coronakrise, die einem allerorts und jederzeit um die Ohren fliegt. Dabei habe ich die Assoziation von Schmeißfliegen, die sich vorzugsweise an den Ausscheidungen und Kadavern von Tier und Mensch erfreuen. In derartigem Lichte sehe ich große Teile der heutigen Gesellschaft, speziell der Politik, Medien und Kulturbetriebe. Da präsentiert sich ihnen ein Riesenkackhaufen wie ein Geschenk Gottes. Sie können sich daraufsetzen und sich schier unbegrenzt an diesem Mist laben.
Ich bin regelmäßig angewidert von dem Scheiß, der mir über die gängigen Informations- und Unterhaltungsmedien entgegenschwappt. Die Welt degenerierte zu einem gigantischen Fest der Schmeißfliegen…

Wie lebt es sich?

… verarscht von Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, verarscht von Politik und Eliten, verarscht vom Verfassungsgericht, verarscht vom Ethikrat, verarscht von der Kirche, verarscht von der Gesundheitsindustrie, verarscht von den Funktionären und Geschäftemachern, verarscht von den Internetkonzernen, verarscht von der Tagesschau, verarscht von der Werbung, verarscht von den Banken, verarscht vom Bruder, verarscht vom Bundespräsidenten – Wie lebt es sich im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat? Wann wachen wir auf?

Herr Scholz, ich kündige!

Mit meinem Arbeitgeber habe ich einen Vertrag. Ich stelle ihm meine Arbeitskraft in einem gewissen Zeitrahmen zur Verfügung und werde dafür entlohnt. Ich frage mich, welchen Vertrag ich mit Vater Staat einging, dass er sich erlaubt, meine Grund- und Menschenrechte mit Füßen zu treten. Von den nicht gerade geringen steuerlichen Abgaben, die sich der liebe Staat monatlich, ohne mich zu fragen, einverleibt, ganz zu schweigen. Auch über die 20 Monate Zivildienst, die ich damals als Wehrdienstverweigerer ableisten musste, will ich kein Wort verlieren. Oder nehmen wir die Personalausweispflicht – warum muss ich für den Ausweis in die Tasche greifen? Schließlich noch die nicht unerheblichen GEZ-Gebühren, welche ich für die Propaganda-Sender der Regierung löhnen muss… Okay, Schwamm drüber. Ich bin ein netter Mensch. Und solidarisch wie Sau. Echt. Ansonsten hätte ich mich kaum so lange (30 Jahre) als unterbezahlte Arschwischmaschine verdingt. Ich tat es für die Alten und die Vergessenen. „Das könnte ich nicht“, hörte ich allerorts, wenn ich von meiner Arbeit erzählte. Nach tausend Versprechen von Politikern, etwas gegen den Pflegenotstand zu tun, aber nichts wirklich passierte (wahrscheinlich wartete man auf den optimalen Pflegeroboter), wurde mir nur noch übel, wenn ich sie reden hörte… Ich konnte und wollte nicht mehr – nur gut, dass ich die Altenpflege vor Corona an den Nagel hängte. Es ist unerträglich, in welche Gewissensnöte meine alten Kolleginnen und Kollegen durch die beschlossene einrichtungsbezogene Impfpflicht kommen, wie diejenigen an den Pranger gestellt werden, die sich aus persönlichen (wahrscheinlich) guten Gründen diesem Eingriff verweigern. Was bildet sich Vater Staat eigentlich ein?! Empfinden diese Leute, die solcherlei Gesetzte und Maßnahmen verabschieden, keinerlei Scham? … Okay, ich weiß, es war naiv von mir zu denken, dass sie nicht so weit gehen. Der Diskurs wurde von Anfang an im Keim erstickt, die regierungs- und maßnahmenkritischen Stimmen öffentlich diskreditiert.
Ich muss in meinen alten Unterlagen nach dem Vertrag suchen, den ich mit Vater Staat einging. Seit 59 Jahren bin ich braver Bürger Deutschlands, fiel kaum auf, blieb erstmal stehen, wenn die Ampel Rot anzeigte, zahlte meine Strafzettel und haute keine Polizisten…
Der neue Bundeskanzler erklärte vor kurzem: „Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr“ – Und ich antworte: „Sehr geehrter Herr Scholz, meine rote Linie wurde durch die Regierungspolitik längst überschritten – Ich kündige!“

  

In der Geisterbahn

Das Merkel-Horrorkabinett wurde von der Rocky Scholz-Horrorshow abgelöst. Wir werden von vor Fachkompetenz triefenden Heinis und Tussen regiert. Überflüssig zu sagen, dass ich keine der drei Parteien wählte, die sich in der sogenannten Ampelkoalition zusammenfanden. Gelb tut mir seit eh und je weh. Rot finde ich zum Schreien. Und Grün, die Farbe der Hoffnung, ging in den letzten 20 Jahren baden. Von den einzelnen Frontfiguren will ich gar nicht reden. Die sind doch alle nicht ganz sauber. Absolut gruselig, wenn sie den Mund aufmachen… Am besten sich Augen und Ohren zuhalten. Das schont Nerven. Solche Regierungen sind eine Gefahr für die Volksgesundheit. Wenn Herr Lauterbach seinen Job ernst nimmt, muss er sich selbst abschaffen.
Nun denn, die Geisterbahnfahrt geht weiter. Angst und Schrecken werden uns auch in Zukunft begleiten. Ich trinke auf die Rocky Scholz-Horrorshow!

Ähnlichkeiten mit aktuell stattfindenden Ereignissen sind rein zufällig

Die Mächtigen in Politik und Wirtschaft haben einige Methoden drauf, um das Volk oder die Untergebenen nach ihrem Sinne zu manipulieren bzw. zu lenken. So gehen sie nicht selten nach dem Prinzip „Teile und herrsche“ vor. Durch mediale Hetze, Lügen und einseitige Berichterstattung wird ein Spaltkeil in die Bevölkerung getrieben. Wenn sich das Volk untereinander nicht eins ist, sich gar bekriegt, stehen die Herrschenden außen vor und lachen sich ins Fäustchen. Auch ein Sündenbock ist nützlich, um vom eigenen Versagen abzulenken. Frustrierte Menschen brauchen ein Feindbild, und der Staat bedient sie. Besonders perfide: Man nimmt dem Untertanen seine Rechte weg und bietet ihm hernach an, er könne diese durch blinden Gehorsam zurückbekommen.
Und damit sich niemand traut aufzumucken, muss der Druck ständig erhöht werden: durch eine Drohkulisse, durch Repressalien bei Verstößen gegen die Regeln, durch permanente Angstmache, durch Verwirrungsstiftung.
All diese Methoden sind nicht gerade neu. Bald durchschauen wenigstens die klugen Köpfe, wie sie von den Herrschenden manipuliert/vorgeführt/veräppelt werden. Leider zu spät. Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. Ade Freiheits- und Menschenrechte. Ade Rechtstaatlichkeit.

  

2G

Die Einführung von 2G erinnert mich an meine Kindheit. Die Eltern verordneten uns Stubenarrest, wenn wir nicht brav gewesen waren. Wir durften nicht mehr mit unseren Freunden spielen. Auch galt noch die Prügelstrafe (zumindest in den Familien). Viele Menschen wussten es vor 50 Jahren noch nicht besser. Dabei gab es bereits das wunderbare Grundgesetz… Wie sagt man so schön: Papier ist geduldig. Gesetze sind keine Selbstläufer – es braucht Menschen, die für ihre Umsetzung kämpfen und die Autoritäten mahnen, wenn diese mittels gesetzwidriger Steinzeit-Pädagogik die Bürger erpressen und maßregeln. Die Einführung von 2G bedeutet die Ausgrenzung von immerhin ca. 20% der Bevölkerung am kulturellen Leben.
Der paternalistische Staat hat entschieden: Die Ungeimpften sind schuld an der vierten Welle. Die Ungeimpften sind schuld an der desolaten Situation in den Krankenhäusern, speziell in den Intensivstationen. Die Ungeimpften sind schuld, wenn deine Oma nicht operiert wird. Die Ungeimpften sind schuld, wenn wieder ein Lockdown ausgerufen wird. Die Ungeimpften sind schuld daran, dass Corona noch immer nicht besiegt ist.
Die mediale Psycho-Hetze gegen die Gruppe der Ungeimpften finde ich unerträglich. Sie ist an Niedertracht kaum zu überbieten. Natürlich werden Gerichte irgendwann feststellen, dass die Gängelung und Ausgrenzung einer Menschengruppe, bloß weil sie sich gegen eine fragwürdige medizinische Intervention entschied, gesetzwidrig waren. Wie wäre es, wenn sich die Verfassungshüter an ihre originären Aufgaben erinnern würden und ausnahmsweise etwas schneller zu Potte kämen?

Immerhin erfahre ich jetzt, wie sich ein Apartheid-Staat aus Sicht der Minderheit/Benachteiligten/Parias anfühlt. Ich weiß jetzt sicher, wie dünn das Eis ist, auf dem unsere Demokratie und unser Rechtsstaat steht.
Und die Menschen? – Sehr viele machen (mal wieder) mit, blöken nach, vertrauen dem Wolf im Schafspelz, lassen sich instrumentalisieren und aufhetzen.

   

Ist es eine Verschwörungstheorie

  • wenn ich annehme, dass die Pharmaindustrie mehr ihre Gewinne im Blick hat als die Gesundheit der Menschen?
  • wenn ich den starken Verdacht hege, dass die großen Weltkonzerne einen nicht unerheblichen Einfluss auf unsere politischen Eliten ausüben?
  • wenn ich den Leitmedien eine einseitige Berichterstattung vorwerfe?
  • wenn ich gewisse Politiker in Verdacht habe, dass sie ihre Positionen ausnutzen, um sich auf Kosten der Steuerzahler persönlich zu bereichern?
  • wenn ich konstatiere, dass die Corona-Maßnahmen der Regierung im Jahr 2020 und 2021 zu großen Teilen unverhältnismäßig waren?
  • wenn ich von Impf-Propaganda und indirektem Impfzwang rede?
  • wenn ich behaupte, dass seit vielen Monaten die Grundrechte der Bürger mit Füßen getreten werden?
  • wenn ich Berichten glaube, dass viele Kritiker an der Maßnahmen-Politik schikaniert und medial diffamiert werden?
  • wenn ich Berichten glaube, dass Bürger, die gegen die Maßnahmen-Politik der Regierung auf die Straße gingen, von martialisch auftretenden Polizisten zusammengeschlagen und gedemütigt wurden?
  • wenn ich der Regierung sowie den Leitmedien Inkompetenz, Lügen, Fehlinformationen, Angstmache, Einschüchterung und Propaganda vorwerfe?
  • wenn ich schon lange nicht mehr glaube, dass irgendeine Regierung etwas am Wohle der Bevölkerung liegt – schon gar nicht am Wohl der Schwächsten/Ärmsten?
  • wenn ich das „C“ im Parteinamen CDU sowie das „S“ im Parteinamen SPD für pure Heuchelei halte?

Wohl denen, die in Menschen wie mir Corona-Leugner, Covidioten, Verschwörungstheoretiker, Demokratie-Gefährder, Nazis und Volksschädlinge sehen. Irgendwer prägte mal den bedeutenden Satz: „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

Die Bayern-Niederlage und der Fall Kimmich

Ich bin weder Bayern- noch Mönchengladbach-Fan. Dass Favoriten auch mal eine Klatsche bekommen, ist ganz nach meinem Geschmack. Meine Sympathie galt schon immer den Underdogs. Bayern wird die 0:5 Niederlage verkraften. Nagelsmann, der wegen einer Corona-Infektion zuhause bleiben musste, wird sich freilich totgeärgert haben…
Die sogenannten Impfdurchbrüche häufen sich. Und an allem sind die Ungeimpften schuld – im Fall des Ausscheidens der Bayern aus dem DFB-Pokal der Fußballer Kimmich, der wenige Tage zuvor in einem Interview freimütig äußerte, dass er noch nicht geimpft sei. Sogleich schmissen sich die Medien darauf. Es kam sogar in der Tagesschau. Unglaublich. Ein kerngesunder ungeimpfter Fußballspieler gerät ins Fadenkreuz, während der doppelgeimpfte Trainer wegen einer Corona-Infektion zuhause schmachtet. Welch Tragikomik.
Für Ungeimpfte heißt es in solch verrückten Zeiten Rückgrat zeigen. So gut es geht.