Film-Tipp

Ich beschenke mich ganz gern mal selbst, wenn ich es mir monetär leisten kann… Kürzlich mit einer DVD – darauf ein Film, den ich schon eine Ewigkeit nicht mehr im TV-Programm entdeckte. Ich weiß noch, dass ich damals, als ich ihn sah, begeistert war. Wobei „begeistert“ es nicht richtig trifft – ich fand ihn: besonders, geil, schräg/abgedreht mit einer guten Brise Humor und philosophischem/existentiellem Tiefsinn. Das muss im ersten Jahrzehnt dieses Jahrtausends gewesen sein. Seitdem dachte ich immer mal wieder an „Being John Malkovich“. Die genaue Handlung war mir entfallen, rückte aber Stück für Stück wieder in mein Bewusstsein, als ich den Streifen jetzt wiedersah.
Ich mag Filme, die derart unkonventionell bzw. leicht verrückt daherkommen. Die Fantasie schlägt Purzelbäume. Dazu köstliche Dialoge und berührende Szenen. Klare Guck-Empfehlung!