Revolution hier und heute?

Selbst im utopischen Falle einer Revolution, bräuchte man vorher erarbeitete Konzepte, wie man es denn in Zukunft haben will. Und diese Konzepte werden immer nur von Wenigen ersonnen und verbreitet. Der Allgemeinheit bietet sich kaum eine Einflussmöglickeit (sie befindet sich im Taumel der revolutionären Veränderungen). Es bilden sich neue Eliten heraus. Viele hängen einfach nur ihr Fähnchen in den Wind, – vom Geiste her bleiben sie dieselben.
Auch in einer Demokratie wird es früher oder später zu den (oder ähnlichen) gesellschaftlichen Verwerfungen kommen, die man eigentlich hinter sich lassen wollte. Es sieht für mich ganz danach aus, als wären wir als Homo politicus noch lange nicht reif für eine tolerante, friedliche und gerechte Welt.

(Prof. Bonanza)