Zum Thema Glück/Unglück

rezitiere ich gern (immer mal wieder) eines meiner Lieblingsgedichte
„Das Glück ist eine leichte Dirne“:

Das Glück ist eine leichte Dirne,
Und weilt nicht gern am selben Ort;
Sie streicht das Haar dir von der Stirne
Und küßt dich rasch und flattert fort.

Frau Unglück hat im Gegentheile
Dich liebefest an’s Herz gedrückt;
Sie sagt, sie habe keine Eile,
Setzt sich zu dir an’s Bett und strickt.


Heinrich Heine, 1851

8 Gedanken zu “Zum Thema Glück/Unglück

  1. denke dran, die übergänge sind manchmal fliessend. und ein glück hat sich so manches mal als unglück herausgestellt. besser ist, die eigene widerstandskraft zu stärken und das denkvermögen. so bleiben wir flexibel und sagen der frau unglück, sie solle sich schleichen, auch wenn wir dann auf die strickwaren verzichten müssen.

    Gefällt 1 Person

  2. Meine Schwester schrieb mir heute:“Mach mal was, dass Du auf andere Gedanken kommst. Es ist schwierig, wenn Du immer nur die negativen Seiten siehst. Das Leben ist trotzdem schön.“

    Stricken an und für gute Ideen;-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..