Der Kaiser ist nackt

Wenn ich wollte, dürfte ich in Berlin wieder in die Kneipen. Habe ich gegoogelt. (…) Mich kotzt diese Verordnungs-Willkür an! Nicht, dass ich nicht froh drum wäre, endlich wieder ein frisch gezapftes Bierchen an der Theke zu süffeln… Aber was hat das nun gebracht, meinesgleichen monatelang von der Gastronomie auszuschließen – glaubt wirklich irgendjemand, dass mit solcherlei Maßnahmen irgendwas für die Volksgesundheit erreicht wurde?! Spätestens nachdem bekannt war, dass die Impfung, lediglich einem schweren Krankheitsverlauf vorbeugen kann (wenn überhaupt), sich also Geimpfte auch anstecken können und das Virus an die Umwelt abgeben, hätte einem allein der gesunde Menschenverstand gebieten müssen, die gesellschaftliche Ächtung und Diskriminierung der Ungeimpften augenblicklich einzustellen. Doch das Narrativ des Sündenbocks ist so wunderbar bequem, selbst wenn die Erzählung immer absurder wird. (Gestern wie heute.) Darum klammern sich immer noch viele an die Impfpflicht. Sie sind selbst Teil ihrer Erzählung geworden, in die Rollen gepresst, die sie sich selbst zuwiesen. Sie können nicht zugeben, dass sie mit vielen Aussagen und Prognosen falsch lagen. Und es kommt noch dicker: Womöglich propagierten sie eine im Hauruckverfahren entwickelte Medizin, deren schädliche Nebenwirkungen unverhältnismäßig groß gegenüber des erwünschten positiven Effekts sind. Bevor sie also in die Defensive gedrängt werden, starten die Hardliner unter den Impfbefürwortern Ablenkungsmanöver nach dem Motto „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“: Die Medizin könne man sich bedenkenlos reindrücken lassen und damit seine Solidarität bekunden. Die Impfung sei alternativlos! – Das Schreckgespenst des Corona-Virus wird aufrechtgehalten, indem man es in die Zukunft verortet. Die einzig wirksame Waffe dagegen ist und bleibt die Impfung… Ein Hurra auf die Gutmenschen in der Pharmaindustrie!
Noch immer werden Coronapolitik-kritische Stimmen geflissentlich ignoriert, selbst jene mit wissenschaftlicher Relevanz und Reputation. Noch immer wird vor Kritikern die Nase gerümpft, als seien sie Aussätzige.
Noch immer fehlt es an dem gemeinschaftlichen Aufruf in unserer Gesellschaft „Der Kaiser ist nackt!“.   

Es macht mich nicht glücklich, dass ich wieder in Kneipen gehen kann. Wir sind noch lange nicht über den Berg. Ich denke an meine alten Weggefährten in der Altenpflege, welche, falls ungeimpft, aufgrund der kürzlich eingeführten einrichtungsbezogenen Impfpflicht Kämpfe mit ihren Arbeitgebern und den Gesundheitsämtern ausfechten müssen. So kann man es den Leuten auch vermiesen, in diesem doch aufopferungsvollen Beruf tätig zu sein. Zudem wird noch mehr Politikverdrossenheit erzeugt – vorsichtig ausgedrückt.

Das alles ist doch Scheiße!

5 Gedanken zu “Der Kaiser ist nackt

  1. Der Kaiser ist nackt. Das war das Thema auf den Demos 2020. Ich mag den Satz. Ist nicht viel passiert seither. Die Menschen wollen es immer noch nicht sehen. Ich denke nicht, dass es darum geht, den Ungeimpften eins reindrücken zu wollen. Das ist nur ein Nebenschauplatz, eine Nebenwirkung. Es geht darum eine neue Weltregierung zu installieren. Impfen ist notwendig dazu, damit man die Probanden gleichschalten kann. Damit sich die Krankheiten mehren, mehr Krebs, mehr HIV, mehr Gelenkerkrankungen, mehr Asthma, die Pharmaleute wollen mehr und mehr und mehr..
    Es wird immer eine kleine Anzahl an Menschen geben, die sich nicht hinters Licht führen lassen. Das ist der Elite klar. Egal. es sind nur ein paar Millionen. Peanuts.

    Gefällt 1 Person

    • alle totalitären staaten führen einen krieg gegen die eigene bevölkerung. sehr lange von den meisten unbemerkt – stichwort „hybrider krieg“.
      menschenrechte, demokratien und moderne verfassungen (wie das grundgesetz) werden so unterlaufen. die bevölkerung betäubt vom konsumwahn (durch werbung und erziehung) und der propaganda der leitmedien ist relativ leicht in schach zu halten.
      eine gruppe von menschen zum sündenbock zu erklären, mag für die eliten nur ein mittel zu einem übergeordneten zweck sein…
      mir aber reicht fürs erste, wenn wir einfach die ungerechtigkeit der maßnahmen erörtern.
      die schafe müssen ein gesundes selbstbewusstsein gegenüber den wie auch immer hergestellten eliten entwickeln. das geht nur schritt für schritt.

      Gefällt 1 Person

      • natürlich ist mir bewusst, dass das mit der aufklärung schon lange nicht mehr eine vernunftsphilosophie ist, wie sie von kant und anderen damals rhetorisch aufgerüstet wurde, um einem religiös spirituellen wahnsinn entgegen zu wirken, welcher jahrhunderte geprägt hatte… der materialismus wurde von den kirchenherrschern erzeugt. die religion war nur noch alibi. für kritische geister war diese heuchelei ein gefundenes fressen.
        heute benötigen wir wieder diese kritischen geister. für eine aufklärung nach der aufklärung. um dem materialismus seine grenzen aufzuzeigen. nicht gegen die wissenschaften. nicht gegen die religionen. jeder wahn macht die welt krank.
        ich will die umarmung… der erkenntnisse im spirituellen und rein wissenschaftlichen bereich. oder doch wenigstens eine handreichung.
        lasst das individuum wählen, wohin es sich mehr hingezogen fühlt.
        ich selbst bin unsicher. ich finde das leben/dasein in all seinen geistigen und materiellen ausformungen spannend, ich tendiere zum geistigen…

        Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.