32 Gedanken zu “Wort des Tages

    • du hast keine erfahrungen mit besessenheit?
      also ich sehe unsere gesellschaft gerade abgleiten in eine gesundheits- und gutmenschen-besessenheit, speziell gerade in eine corona-besessenheit.
      eine bessenheit nimmt oft pathologische züge an. besessenen menschen begegne ich ungern. sie strahlen eine ungute energie aus.
      auf der anderen seite gibt es auch die besessenheit von künstlern, erfindern und wissenschaftlern, welche oft erstaunliches hervorbringt. schwerer wiegt für mich allerdings die bessenheit von despoten, durch die millionen von menschen ins unglück gerissen werden.
      besser man ist nicht besessen.

      Gefällt 2 Personen

      • Ich begegne auch ungern solchen Menschen.
        Von vielem schotte ich mich ab, weil ich nicht so werden möchte wie manch einer.
        Gerade jetzt schwingen auch hier in der Blogwelt zu viele negative Energien, denen ich mich entziehe.

        Gefällt 1 Person

      • ich meckere auch eine menge über die politik. nicht erst seit corona. nun spitzt sich allerdings einiges zu.
        an dem virus können wir freilich nichts ändern, aber an der politischen situation schon. ich kann meinen mund nicht halten, wenn mir gewisse dinge gewaltig auf den senkel gehen. und ich finde, den mund aufzumachen ist doch wenigstens schon mal was. damit lebe ich besser als mit dem wegducken und schweigen.

        Gefällt 1 Person

      • Ich kann meinen Mund auch nicht halten oder ducke mich weg.
        Bei dir bin ich es gewohnt, es ist deine Art.
        Ich tausche mich auch gern mal darüber aus.
        Aber das in geballter Ladung überall,….Puh….
        Das übersteigt meine Energieresourcen.

        Gefällt 1 Person

      • ich lasse mich auch nicht die ganze zeit von den medien beschallen, die menschen wie mich (also ungeimpfte) diffamieren/beleidigen. da komme ich auch an die grenzen dessen, was ich aushalten will. ich möchte mich nicht von diesen negativen menschlichen energien anstecken lassen. manchmal passiert es dann doch, und ich muss meiner wut freien lauf lassen… aber beleidigen will ich damit niemanden. jeder hat das recht auf seine meinung.

        hm, was meinst du mit „das ist deine art“?
        findest du mich flegelhaft?

        Gefällt 1 Person

      • Nein, du bist nicht flegelhaft.
        Du sagst was du denkst, bist stets ehrlich und tust deine Meinung kund wenn dir etwas gegen den Strich geht.
        Manche verstehen deine Fragen oder Texte als Angriff, was aber nicht so ist.
        Zumindest lese ich es nicht so und dass ich deine Ehrlichkeit sehr schätze, habe ich dir schon öfter geschrieben.
        Ich vermeide es nur wütend auf Dinge zu sein, die ich nicht ändern kann.
        Weil es Stress verursacht und mir nicht gut tut.
        Viele haben Angst vor Verzicht, ich nehme es hin.
        Vieles ist nicht wirklich lebensnotwendig, es macht mich nicht ärmer wenn ich es nicht habe oder machen kann.

        Gefällt 1 Person

      • danke, nati, deine worte tun mir gut.
        ich kann mit dem verzicht auf gewisse materielle dinge gut leben. aber der verzicht auf soziale kontakte und meine bewegungsfreiheit fällt mir doch merklich schwerer. das betrifft meine seele. da will ich nicht nachgeben…

        Gefällt 1 Person

      • der druck durch eine autorität war mir schon immer zuwider. ich werde lieber überzeugt.
        aber natürlich lehrte mich die schule des lebens, dass ich das ein oder andere hinnehmen muss. doch alles hat seine grenzen.
        die soziale isolierung ist freilich ein großer mist, wenn man sowieso schon alleine lebt.

        Gefällt 1 Person

  1. Die Unterhaltungen habe ich mit Interesse gelesen!
    Derzeit leide ich unter einer Besessenheit, die nicht mehr feierlich ist. Das geht in Richtung eines mir wichtigen Menschen, der den Kontakt zu mir radikal abgebrochen hat, weil ich NEIN gesagt habe zu einem seiner Wünsche. Und nun das. Warum geht nicht einfach vergessen. So ein Mist. Tabletten gibts nicht dagegen...Das Wort hier kam grade richtig, hilft aber nicht bei der Lösung. Vielleicht Baseballschläger auf den Kopf, aber wer machts?

    Gefällt 2 Personen

    • hi wildgans.
      dieser wunsch muss ihm oder ihr sehr wichtig gewesen sein. warum sollte er/sie wegen deines neins sonst den kontakt zu dir abbrechen? ich gehe davon aus, dass du ihm/ihr auch wichtig warst/bist.
      da stellt sich mir die frage, wer von euch besessen ist: du, weil du nicht loslassen kannst? oder dieser mensch, dem sein wunsch so ungeheuer wichtig ist?
      besessenheit in menschlichen beziehungen ist ein altes thema. die liebe kann besessen machen. man will besitzen, was man nicht besitzen kann.
      ich weiß, dass erstmal nichts hilft, wenn man mit den auswirkungen einer besessenheit konfrontiert wird… mit der zeit wird es besser.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.