Es war gestern und ist doch heute (15)

Abbruch

Ich las Henry Millers „Nexus“ während der Alkoholtherapie
Und drückte mich vor dem Schneeschippen
Ich las Steinbecks „Von Mäusen und Menschen“
Mein Zimmergenosse heulte, weil seine
Frau ihn verlassen wollte
Die Therapie war seine letzte Chance
Als wir nach Wochen das erste Mal für wenige
Stunden Ausgang hatten, wurde er
Rückfällig
Er vertraute sich mir an
Ich konnte ihn nicht verraten
Lieber ging ich selbst
Die Therapeutin war eiskalt
Ich hoffe, er hielt durch
Er weinte, als ich meine Sachen packte
Nach 6 Stunden Zugfahrt erwartete
Mich eine Frau
Mit allem Drum und Dran
Fürs Erste war das genug

(ca. 1994)

2 Gedanken zu “Es war gestern und ist doch heute (15)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.