Danke

Dass nun auch einige prominente Schauspieler(innen) den Mund aufmachten und mit dem Mittel der Satire (#allesdichtmachen) die Corona-Regierungspolitik sowie die mediale Angstmache aufs Korn nahmen, war lange überfällig… Seit Monaten kann man sich fragen: Wo sind die deutschen Kulturschaffenden, die Prominenten, die Intellektuellen? – Sind sie etwa alle weichgespült und auf Linie?
Wie nicht anders zu erwarten, sind die Reaktionen geteilt. Sofort wurde politisiert und diffamiert – wie es bereits bei Wissenschaftlern und Journalisten, die eine „unerwünschte“ Haltung zur Corona-Maßnahmenpolitik öffentlich proklamieren, seit Beginn der Pandemie passiert. Der Diskurs wird einseitig abgelehnt, die Kritiker werden in eine Ecke mit Verschwörungsmystikern und Rechten kaltgestellt.
Aber die Riege der ca. 50 Schauspieler(innen) erfuhr auch Zustimmung und Applaus für ihre Aktion, und das nicht nur von Seiten der AfD und den Corona-Leugnern. Auch wenn es die Leitmedien nach wie vor ignorieren: Es gibt sehr viele Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, welche die Corona-Politik der Regierung kritisch sehen und die massiven Einschränkungen ihrer Grundrechte nicht länger protestlos hinnehmen wollen.
Ich danke Jan Josef Liefers, Richy Müller und den anderen für ihre kritische Aktion. Der Gegenwind ist heftig. Das Ganze kann schon einige Kratzer und Beulen auf dem bisher einwandfreien Renommee hinterlassen. Und sicher werden sie unter Rechtfertigungsdruck geraten, wenn die Corona-Maßnahmenbefürworter ihre moralischen Keulen schwingen. Sie werden erfahren, wie es in Deutschland um die Meinungsfreiheit wirklich bestellt ist. Vielleicht werden einige ob dieses gesellschaftlichen Drucks einknicken und „widerrufen“. Ich hoffe, Liefers und Müller bleiben standhaft – sie sind zwei meiner Lieblingsschauspieler im Deutschen Fernsehen.

    

23 Gedanken zu “Danke

  1. Corona Leugner gibt es wohl kaum, aber es gibt die, die die ganzen Maßnahmen für völlig überzogen halten, und da stimme ich denen zu, absolut!

    Promis, die dafür sind, haben keinen Arsch in ihren Hosen, so wie du es auch geschrieben hast, und ich denke, sie bekommen nicht wenig Geld dafür, wenn sie sich „positiv“ zu den Maßnahmen auch äußern. Für Geld haben Menschen schon ihre Seelen verkauft..

    Schönen Sonntag noch, und danke für deine Gedanken.

    Gefällt 1 Person

    • hi karens, danke für deine antwort!
      ja, als corona-leugner werden von den massenmedien (und den vertretern der regierungspolitik) all jene bezeichnet, die sich kritisch zu den maßnahmen äußern. tatsächlich dürfte es kaum echte corona-leugner geben…
      wenn ich solche aktionen mit prominenten wie günter jauch und uschi glas sehe, wird mir regelrecht übel. unglaublich für was sich diese prominenten hergeben – hauptsache passend zur regierungspropaganda.
      ein merkmal von spießern ist, dass sie immer mit dem strom schwimmen… sie besitzen keine originäre eigene haltung, oder sie wollen ihre pfründe sichern. unannehmlichkeiten gehen sie gekonnt aus dem weg.
      ähnlich wie die neonazis sich mithilfe einer partei wie der afd wieder eine gesellschaftliche plattform schufen, kann sich in der corona-krise der spießergeist wunderbar austoben.

      Gefällt mir

  2. Ich finde die Aktion gut, auch wenn manche schon wieder zurückgerudert sind. Wenn, dann sollte man auch dazu stehen und sein Gesicht zeigen. Auch wenn der Laschet meinte es gäbe noch die Meinungsfreiheit, ja von wegen. Alle die etwas anderes sagen als die Leitmedien werden sofort in irgendeine Ecke gedrängt, müssen zurücktreten oder ihre Aussage revidieren.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass von der Allgemeinheit KUNST oft nicht verstanden wird. Muss man ja auch nicht, aber Kunst muss eine Daseinsberechtigung haben. Nur, weil es hier um ein Thema geht, bei dem jeder zu glauben scheint, die einzig richtige Meinung zu haben, wird diese Kunst zerpflückt, niedergemacht und durch den Rückzug einiger Beteiligter teilweise zerstört. In welchen Zeiten leben wir, dass sowas wieder möglich ist? (Rhetorische Frage.)

    Gefällt 1 Person

  4. Hier bin ich nicht ganz Deiner Meinung. Ausserdem, wahrscheinlich meine Schuld, verstehe ich bei der Aktion nicht:
    – wer genau wird hier angesprochen
    – was genau wird kritisiert
    – was genau ist der Gegenvorschlag.

    Gefällt mir

    • angesprochen wird der zuschauer – wie das bei satire/kabarett gewöhnlich der fall ist.
      kritisiert/aufs korn genommen werden die corona-maßnahmen politik, die regierungstreuen medien, die angstmache…
      gegenvorschläge sind nicht teil der satirischen überspitzung gewisser verhältnisse und geisteshaltungen – müssen sie auch nicht sein. (die wären zu diskutieren, wenn denn die bornierte gegenseite eine kritik und diskussion zuließe. stattdessen werden die kritiker mit empörung und unverständnis überschüttet, gar bedroht.)
      natürlich muss einem die satire nicht gefallen/schmecken… das ist eine andere sache. mir gefielen einige der beiträge sehr.

      Gefällt 1 Person

    • meine gegenvorschläge:
      1. die uns täglich präsentierten zahlen kritisch überprüfen, vor allem die zahlen, die als grundlage für die lockdowns genommen werden.
      2. klare (nachvollziehbare) aussagen hinsichtlich der gefährlichkeit des virus.
      3. mehr gezielten schutz für die risikogruppen.
      4. keine „rasenmäher“-lockdowns.
      5. untersuchungen zu nutzen versus gesundheitlichem schaden der masken.
      6. keine masken für kinder!
      7. mehr transparenz – wie begründet die regierung (nachvollziehbar) die maßnahmen und einschränkungen der grundrechte?
      8. eine kritischere betrachtung der impfstoffe und der unternehmen (pharmaindustrie), die dahinter stecken (mitsamt der verflechtungen in die politik).
      9. die forschung an medikamenten forcieren, welche die schwere symptomatik abmildern.
      10. kritiker und demonstranten ernst nehmen und nicht vorverurteilen.
      11. weniger angstmache in den medien.
      12. die mannigfachen kollateralschäden wahrnehmen, welche durch die maßnahmen verusacht werden.
      13. eine vernünftige risikoabwägung durchführen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.