Themawechsel und ein dickes Dankeschön

Es existieren noch andere Fronten als Corona. Eine davon ist das Mittelmeer, wo immer noch viele Flüchtlinge/Migranten ertrinken. Das geht in diesem ganzen medialen Corona-Irrsinn leider unter. Vielleicht will`s auch niemand hören. Belastet nur das Gewissen. Und wer kann daran schon was ändern?
Gut, dass es Organisationen wie Sea-Watch gibt – Ein dickes Dankeschön all denen, die sich an diesem Brennpunkt unermüdlich für die Rettung in Seenot befindlicher Menschen einsetzen.
2014 – 2020 ertranken auf der Fluchtroute Mittelmehr mehr als 20.000 Menschen.
Sie starben an und mit unserer Herzlosigkeit.

  

40 Gedanken zu “Themawechsel und ein dickes Dankeschön

  1. Leider geht dieses Thema völlig unter, weil die Medienwelt so auf C. eingestimmt ist.
    Dann kommt noch hinzu dass sich viele Länder weigern irgendwen aufzunehmen. So harren diejenigen, die es an Land geschafft haben, in unwürdigen Camps aus.
    Würden die Politiker nur einen Tag dort leben müssen, sähe es ganz anders aus.
    „Augen zu, ich sehe dann nichts“ ist zu alltäglich geworden.

    Gefällt 1 Person

      • Wie gesagt: einen Tag dort und viele würden anders denken und handeln.
        Ich finde es auch nicht gut dass sehr viele hier hin kommen, auch ohne dass wir es mitbekommen. Die Länder müssen aber mal Stellung beziehen und an einen Strang ziehen in dieser Sache. Leider funktioniert dieses an einen Strang nicht mal im eigenen Land. Es muss sich etwas tun, sie müssen dort raus aus diesen Lagern, es ist kein Zustand. Und wegsehen hilft keinesfalls.

        Gefällt 1 Person

      • es geht immer vordererst für zivilisierte gesellschaften darum, menschenleben zu retten, egal, wo die menschen herkommen. und dann haben wir (nicht ohne grund) das asylrecht, welches wir menschen aus kriegsgebieten und politisch verfolgten anbieten…
        und außerdem müssen wir viel offener und stärker darüber diskutieren, wie sehr wir als wohlhabende westliche welt nicht auch mitverantwortlich für die flüchlingsströme sind.

        Gefällt 1 Person

      • Wir sind durch unsere Lebensweise auf jeden Fall mitverantwortlich.
        Und wenn es nur darum geht hergestelltes Kriegsmaterial in diese Länder zu verkaufen. Jeder einzelne ist daran Schuld dass es Drittländer gibt.
        Leider wird aus allem nur Geld gemacht und an Geld gedacht. Selbst wenn es nur darum geht welches Land wie viele nimmt. Da noch das Wort human oder zivilisierte Gesellschaft in den Mund zu nehmen ist mehr als beschämend. Ist doch leichter mit dem eigenen A…. in einer warmen Wohnung vor einem überquellenden Kühlschrank sitzend über Corona zu jammern, als sich auch noch um Flüchtlinge in Lagern zu kümmern.

        Gefällt 1 Person

      • ich stimme dir zu, nati. voll und ganz.
        wie ich es sagte: wir leben in einer heuchler-republik. wir sind ja die fortschrittlichen und demokratischen staaten… wir reden viel über gerechtigkeit und menschenrechte…, sehen dabei nicht, wie wir uns in die tasche lügen.

        Gefällt mir

      • Leider so wahr Bon. Reden schwingen haben sie gelernt, mehr aber nicht.
        Es wird immer Arm neben Reich geben, niemals Gerechtigkeit.
        Und die Schere geht immer weiter auseinander.

        Gefällt 1 Person

      • Gute Frage Bon….
        Ich habe das Gefühl es findet gerade ein großer Ausverkauf statt.
        Wann sind wir Pleite oder so. Wann hat auch der letzte Depp keinen Cent mehr in der Tasche…..
        Wenn ich wüsste welche Beweggründe dahinter stecken….

        Gefällt mir

      • stimmt, wir können kaum etwas an den herrschenden verhältnissen ändern. ich fände es aber falsch, nicht mehr gegen die ungerechtigkeiten und die lügen aufzubegehren. lieber verliere ich ehrenhaft (stolz), als dass ich zum arschkriecher werde.

        Gefällt 1 Person

      • Bloss nicht zum Arschkriecher werden!
        Auf keinen Fall. Ich höre auch nicht auf etwas zu sagen wenn mir etwas nicht passt. Das funktioniert überhaupt nicht bei mir, egal welche Konsequenz es auch hat.
        Aber vieles läuft in Richtungen die wir nicht oder nur wenig mitbestimmen können.

        Gefällt 1 Person

      • ich wurde 1962 geboren, nati. ich erlebte nie eine regierung, die in meinem sinne zu einer besseren gesellschaft geführt hätte. zwischendurch gab es einige jahre (damals als friedensbewegung und grüne stark wurden), wo ich hoffte.
        lange her.

        Gefällt 1 Person

      • die grünen heute sind schon lange nicht mehr die grünen von damals.
        es ist doch immer noch relativ ruhig. nur ein paar hansels, die man als covidioten und verschwörungstheoretiker diffamiert, demonstrieren regelmäßig…
        die meisten menschen kuschen. sie stehen im bann der corona-propaganda.
        wir befinden uns in einem meinungskrieg.

        Gefällt 1 Person

      • Alle die eine etwas andere Meinung haben werden Mundtot gemacht, die Medien plappern alle das Gleiche, das Land geht, Dank der Pandemie, den Bach runter, Minister werden in Posten gesteckt wovon sie keine Ahnung haben, die Energie soll grüner werden, ohne gut durchdachte Konzepte, alles wird immer kurzsichtiger, Geld, Geld, nichts als Geld regiert jedes Handeln, ….. bis uns alles um die Ohren fliegt.
        Was ist daran ruhig?

        Gefällt 1 Person

      • Ich meinte damit ein ruhiges, beschauliches Leben.
        Ja ist doch wahr, bin ja nicht blind auf den Augen…
        Ich denke ich habe mich genug aufgeregt, bin dann mal weg.
        Bis bald Bon.

        Gefällt mir

      • als ich damals grün wählte, ging es mir um die grüne ideologie und um fundamentale gesellschaftliche veränderungen.
        aber die krake des kapitalismus sog dann auch die grünen auf…
        so ist es immer: man heult mit den wölfen, oder man gerät ins abseits.
        siehste ja auch hier auf wordpress.

        Gefällt 1 Person

      • Es war auch nichts gegen dich Bon, nicht dass du es falsch verstehst.
        Erst neulich prangerte jemand hier in der Blogwelt an dass es wohl niemanden interessiere wie viele an C. sterben, weil man über dieses Thema in der Blogwelt nichts sehen würde. Ich schrieb denjenigen nur dass mich C. schon im realen Leben umgebe, da bräuchte ich es hier nicht auch noch.
        Ich diskutiere gern über ernste Themen, wie hier mit dir.
        Aber der Blog ist auch ein Teil meiner Freizeit, da beschäftige ich mich auch gern mit anderen Themen.

        Gefällt mir

      • meine freizeit ist u.a. das schreiben von prosa und gedichten.
        mache ich schon ziemlich lange.

        ich könnte auch anprangern, warum es niemanden in der blogwelt interessiert, dass viele menschen an krebs und sonstigen krankheiten sterben, dass viele menschen immer noch im straßenverkerhr umkommen… sehr viele menchen in kriegen sterben etc.
        jeder ist mehr oder weniger in seinem leben von all diesem scheiß persönlich betroffen. und jeder berichtet dann aus seiner perspektive.

        tschüß.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.