Einer meiner Lieblingsdichter

Sich nichts unterwerfen, keinem Menschen, keiner Liebe, keiner Idee, jene distanzierte Unabhängigkeit wahren, die darin besteht, weder an die Wahrheit zu glauben, falls es sie denn gäbe, noch an den Nutzen, sie zu kennen – dies, scheint mir, ist die rechte Befindlichkeit für das geistige, innere Leben von Menschen, die nicht gedankenlos leben können. (Fernando Pessoa, 1888 – 1935)

Quelle: Gutzitiert

7 Gedanken zu “Einer meiner Lieblingsdichter

  1. Ich lese gerade das Buch der Unruhe. Ich liege da und lasse mich durch diese Myriaden von Verneinungen tragen, alles ist nichts, nichts ist nichts und es regnet.

    Bitte, BoMa, lass uns nicht Feinde werden, weil wir in der im Moment alles trennenden Frage auf der jeweils gegenüberliegenden Seite stehen. Irgendwann wird es auch wieder anderes geben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.