Es gibt Tage, an denen ich denke, dass alles gesagt ist. Wirklich alles.
Wie die Erde bereits viele Millionen Male um die Sonne eierte:
Für Tag und Nacht. Für Geburt und Tod. Für Krieg und Frieden.
Für Macht und Ohnmacht. Für den immerwährenden Blues des Daseins. Für die Farben. Für die Schwärze. Für Dich. Und mich.

2 Gedanken zu “

  1. Mmmh, ich habe das Gefühl, hier den alten Bon zu lesen, an dessen Texte ich mich noch sehr gut erinnern kann.

    Ich wünsche dir ganz viele farbige Tage, die die schwarzen sicher nicht komplett verdrängen, aber doch hoffentlich erträglicher machen werden.

    Gefällt 2 Personen

    • wo bon draufsteht, ist auch bon drin. eine gewisse bandbreite beim schreiben hatte ich auch damals schon.
      hier auf dem hauptblog schreibe ich vor allem literarisches tagebuch und kurzprosa.

      der herbst sollte noch ein paar farben bescheren, bevor es für ein paar monate sehr grau/düster sein wird.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.