Kaltblütig heuchelte sie mir Liebe vor


Als Kind verdarb ich mir an einem Reissalat derart den Magen, dass ich jahrelang keinen mehr genießen konnte. Schon wenn ich an ihn dachte, wurde mir übel. Dabei war der Reissalat eine meiner von Muttern zubereiteten Lieblingsspeisen. Ich weiß noch, dass es ihr unendlich leidtat. Mit der Liebe kann etwas ganz Ähnliches passieren – jedenfalls fühlt es sich für mich danach an. Irgendeine Ingredienz wird schlecht und vergiftet die ganze Speise. Schätzungsweise war es beim Salat die Mayonnaise. Ich schmeckte es nicht und schaufelte das Zeug gierig in mich hinein… Demgegenüber: Die schlimmste Vergiftung in der Liebe geschieht durch Lüge und Betrug. Ich bemerkte es erst, als die Sache längst gegessen war. Kotzen könnte ich, wenn ich an diese Person und unsere gemeinsame Zeit denke. Obwohl inzwischen mehr als ein Jahr vergangen ist, wurden Ekel und Abscheu kaum geringer. Nun passierte es mir nicht zum ersten Mal, dass mir eine Frau Hörner aufsetzte, und ich lange um die verlorene Liebe trauerte; aber diesmal spüre ich kaum Trauer, sondern viel mehr einen ätzenden Widerwillen, dem ich nichts entgegenzusetzen habe. Unglaublich, wie lange und heftig sowas anhält. Eine „schlechte“ Liebe ist freilich eine ganz andere Hausnummer als eine schnöde Lebensmittelvergiftung. Ich rechne mit einer lebenslangen Aversion gegen meine Ex und alles, was mit ihr zusammenhängt…
Würg – ich muss das Thema wechseln.
Gestern bestellte ich mir einen Radreiseführer für meine geplante Tour nach Danzig. Gar nicht mehr so lange hin. Ich freue mich darauf, unterwegs zu sein. Es gibt nichts, wobei ich mich freier fühle. Wenigstens für ein paar Tage. Hoffentlich spielt das Wetter im Juni mit.
Und: Ich setzte meine Blutdruck-Medikamente ab. Brachten eh nicht viel, außer Müdigkeit und Potenzstörungen. Raus mit dem Gift aus meinem Körper! Das einzige Gift, das ich mir bewusst reinziehen will, ist Alkohol. Prost! Das Scheiß Leben, auf das wir von klein auf geimpft werden, war mir schon immer zuwider… Auf die Vergiftung unserer einsamen Seelen! Auf die Schwanzlutscher des Universums! Und zur Hölle mit meiner Ex!

 

 

50 Gedanken zu “Kaltblütig heuchelte sie mir Liebe vor

    • ich weiß, dass hoher blutdruck lebensgefährlich ist. aber ich hatte auch mit den medikamenten einen erhöhten blutdruck. ausserdem habe ich keine lust, mich dauernd von den ärzten auf den kopf stellen zu lassen. bin doch kein versuchskaninchen. wir müssen alle sterben. der eine früher, der andere später. ich habe nun schon länger gelebt, als ich dachte. also bleibt nur eines zu hoffen: dass es mich wie deine mutter gleich richtig umhaut.

      Liken

    • ich weiß nicht, wie deine mutter ihrem leben und ihrem tod gegenüberstand.
      es tut mir leid, dass es sie in diesem alter schon erwischte.
      mir dagegen ist es relativ wurscht, ob ich heute oder morgen sterbe. ich habe weder familie noch liebe noch freunde, die mich halten.

      Liken

      • Meine Mutter wollte leben, sie hat noch Pläne für mindestens 20 Jahre und hinterlässt Menschen, die von ihr abhängig waren. Ich denke schon das dich jemand vermissen würde, nur du bist gerade zu negativ drauf, um das zu erkennen.

        Liken

      • Mich wird niemand wirklich vermissen. Glaube mir. Freilich würde meine Büro-Kollegin ein paar Tränen vergießen, weil sie zu den Sensiblen gehört, und du würdest auch dein Bedauern aussprechen…
        Ich sagte ja nur, dass mich auf dieser Erde nicht wirklich noch was hält… Vielleicht ändert sich nochmal was.

        Liken

      • Ich glaube, das ist ein Kommentar aus dem Jammertal. Ich dachte vor 6 Jahren dass mich auch keiner vermisst und wollte gehen. Aber meine Nachbarn hatten was dagegen, meine Familie hatte was dagegen, meine Freunde und Ex-Freunde hatten was dagegen und sicher auch der ein oder andere Ex-Kollege. War mir damals aber nicht klar, ich war in Endzeitstimmung und blind für die ganzen Menschen um mich herum.

        Liken

      • Ich bin nicht blind, Nadine. Macht aber nichts. Ich gebe auch niemandem die Schuld, nicht mal meiner Ex. Ist eben mein Weg. Und jetzt hole ich mir ein kaltes Bier…. und schaue mir irgendeinen Scheiß in der Glotze an.
        Du hast hoffentlich einen besseren Tag. Danke für deine Worte.

        Liken

      • Doch Schmerz macht blind, so sehe ich es bei dir. Viel Spaß mit dem Bier und der Glotze, ich gehe jetzt mal ne Runde schlafen, fühle mich immer noch defekt. Gehe deinen Weg weiter, irgendwann kommt Sonnenschein.

        Liken

      • mon amie, meine augen sind die ganze zeit geöffnet. vielleicht verstellt sich manchmal der blick… aus der distanz wird einem dann manches klarer, und das kann bitter sein.

        Liken

      • Das glaube ich nicht. Denn du berichtest nur von der Vergangenheit, also blickst du auch nur in die Vergangenheit und auf den Schmerz, den die Vergangenheit dir bereitet hat. Bitte versuche das Jetzt wahrzunehmen, vielleicht sogar die Zukunft, dann wirst du auch wieder lächeln.

        Liken

      • in solchen beiträgen kommt das nicht rüber, aber ab und zu lebe ich sogar in der gegenwart… und in der hoffnung auf eine gute zukunft.
        schmerz und schmach kann ich nicht einfach ignorieren, denn sie reichen von der vergangenheit bis in mein jetzt und hier. darum gebe ich ihnen raum…, auch wenn sich das dann im beitrag depressiv und verbittert liest.

        Liken

      • Wenn es dir hilft über Depressionen und Verbitterung zu schreiben, dann wohl an, aber nicht wundern, wenn der Leser sich dann seinen Teil denkt. Heute ist doch schönes Wetter, ab in den Biergarten!

        Liken

      • was soll sich denn der leser bitte denken?
        jeder mensch, der etwas ahnung vom leben hat, weiß über solche gefühle und schwierigkeiten. ich denke, dass darüber viel zu wenig (authentisch) geschrieben wird.
        ich spare solche themen nicht aus, weil sie zu mir/meinem leben gehören. du schreibst ja z.b. auch über deine krankheitsgeschichte und die nicht gerade schönen damit einhergehenden erfahrungen. hilft dir das?

        Liken

      • Ja das hilft mir, auch wenn mir schon klar ist, dass das nicht massig Leser nach sich zieht. Über psychische Krankheiten wird noch viel zu wenig berichtet, wohl ein Grund warum so viele psychisch kranke Menschen meiden. Man fürchtet halt, was man nicht kennt.

        Gefällt 1 Person

      • so ist es. darum auch die vorurteile gegenüber fremden… liegt am (weiten) geistigen horzont, der leider vielen menschen fehlt.
        ich mag vorurteile nicht, aber ebenso mag ich auch nicht diese überbemühtheit, gegen gewisse ressentiments zu agieren, was dann nur zu umgekehrten vorurteilen führt. so wird man z.b. viel zu schnell zum antisemiten erklärt, wenn man israels politik kritisiert…
        die menschen stecken viel zu verkrampft in ihren denkmustern fest.
        ich bin auch nicht ohne vorurteile, aber ich identifiziere sie in der regel relativ schnell.

        Liken

      • Ich sage dazu nur, was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Habe mal im Fernsehen gesehen, wie sie Nazis nach Afrika schickten, die hatten danach eine ganz andere Meinung, weil aus eigener Erfahrung gelernt. Die Deutschen tragen halt bis heute ihre Erbschuld der Nazis und versuchen es bis heute wieder gutzumachen. Geht mir genauso, auch ich habe Vorurteile, aber das merke ich ziemlich schnell.

        Liken

  1. Ich sehe es nicht ein, dass du deine Ex-Partnerin, von ganzen dramatischen etc. Details eurer Beziehung abgesehen, öffentlich beleidigst. Sei es auch nur auf deinem Blog, trotzdem alles andere als fair.

    Liken

    • was für details? dass sie mich betrog und belog?
      in meinen blogs schrieb ich schon immer über die sachen, die mich in meinem leben bewegen – die positiven wie auch die negativen. dummerweise sind die manchmal auch mit realen personen verbunden, die ich aber nie namentlich nennen würde.
      wie allerdings meine ex mit mir umsprang, war alles andere als fair…
      scheiß drauf. (in der hölle werde ich sie wiedersehen.)

      Liken

    • ach ja – und wenn diese hohle nuss auf meinen blogs liest, ist sie selbst schuld.
      ich käme nie auf den gedanken, irgendwas von ihr zu lesen oder mich nur in die gegend zu begeben, wo sie sich aufhalten könnte. scheiße genug, dass sie hier irgendwo in berlin wohnt und eine begegnung nicht 100%ig auszuschließen ist.

      Liken

      • Wäre interessant, was das für Zutaten waren, mit der deinen Mutter den Reissalat zubereitete und dir geschmeckt hat. Ich habe eine Erinnerung an die Kartoffelsuppe meiner Großmutter, die ich mit mir trage. Der Geschmack dieser Suppe. Seit zwanzig Jahren versuchte ich diese Kartoffelsuppe nachzukochen, so wie sie beim Oma geschmeckt hatte. Ich habs nicht hingebracht. Bis ich eines Tages mit meiner Mutter unterhielt. Sie erzählte mir, Oma nahm Majoran in die Suppe, was diesen einzigartigen Geschmack der Kartoffelsuppe hervorbrachte!

        Liken

      • geschmäcker verändern sich im leben.
        wahrscheinlich prägte sich mir der reissalat meiner mutter in der hauptsache deswegen ein, weil ich mir den magen daran verdarb.
        so ist es auch mit einer liebesbeziehung, die in einem emotionalen desaster endet… das negative ende macht die positiven erfahrungen vorher zunichte – sogar mehr als das. hass entsteht.

        Liken

  2. Anonym kann man ja durchaus über solche Aversionen schreiben. Es weiß ja niemand, wer gemeint ist.
    Abgesehen davon ist es durchaus legitim, so etwas zu schreiben, wenn jemand Mist gebaut hat.
    Da kann man dann schon mal verbittert klingen.
    Ob es so gut und gesund ist, immer alles zu verzeihen und eigene „negative“ Gefühle herunterzuschlucken, wage ich an dieser Stelle mal zu bezweifeln.
    Überwinden sollte man das durchaus irgendwann, aber ein Jahr ist da noch keine lange Zeit.

    Gefällt 3 Personen

    • klar hoffe ich, dass mir der schuh irgendwann nicht mehr so arg drückt. wie lange das dauert, weiß ich nicht.
      ja, ich klinge manchmal verbittert – aber das ist dann halt so. meine ex hat nichts vor mir zu befürchten… wenn sie hier liest und sich beleidigt fühlt, tut mir das aber gar nicht leid. sorry.
      kommt mir (vom alten rettich) ein wenig so vor, wie diese selbstherrlichen staatspräsidenten putin, trump oder erdogan argumentieren, weil sie die wahrheit über sich nicht ertragen und alles tun, um sie zu korrigieren – und wenn sie dafür die geschichtsbücher fälschen müssen…
      am ende zählt nur noch, wer am längeren hebel sitzt, und nicht mehr wahrheit und gerechtigkeit.
      was und wem soll man überhaupt noch glauben? ich weiß, dass ich auch fehler mache, aber zu denen stehe ich in der regel – und muss dann auch kritik sowie groll aushalten.

      Gefällt 1 Person

  3. Wer ist dieser alte Rettich überhaupt? Gutmenschiger Pharisäer vom Ohrensessel aus, nicht? Wenn Deine Ex für Dich eine idiotische Scheißfotze war, dann war sie für Dich eine idiotische Scheißfotze, basta. Das hat niemand von außen zu kritisieren.

    Liken

    • da ich eins und eins zusammenzählen kann, glaube ich ziemlich sicher, dass meine ex den namen „alter rettich“ hier benutzt, um sich zu äußern. passt zu ihr.
      als idiotische scheißfotze stellte sie sich für mich erst im nachhinein heraus.

      Gefällt 1 Person

  4. Wir im Inneren sensiblen neigen leicht zur Verbitterung durch Schicksalsschläge. Eine Trennung nach langen Jahren ist kein Pappenstiel. Vor allem, wenn Du massiv verarscht wurdest…
    Ich verzichte mittlerweile komplett auf diesen ganzen Liebeswahn – führt nur zu einer Kette von weiteren Katastrophen. Eine emotionale Verpanzerung muss nicht das Schlechteste sein – immerhin ist man dadurch geschützt. Verpanzert halt… 🙂
    Danzig hört sich nach einem interessanten Ziel für Deine Radtour an – grüß mir mal die Stadt! Meine Großmutter väterlicherseits wurde dort geboren.

    Gefällt 1 Person

    • meine wurzeln väterlicherseits liegen in pommern…
      zu sensibel für die kack-welt… kann sein. wobei ja die größten arschlöcher von sich sagen, sie wären sensibel. vielleicht immer nur dann, wenn es für sie nützlich ist. keine ahnung. woher soll ich wissen, was in den anderen spastiker-köpfen/seelen abgeht…
      liebe ohne aufrichtigkeit ist einen scheiß wert. ich kann schon mal richtig unsensibel werden, wenn man mich anlügt.
      meine ex war für mich eine große liebe. ich vertraute und glaubte ihr, obwohl ich zwischendurch zweifel hatte. doch als ich nachhakte, hielt sie mich nur hin…
      ich bin aber auch blöde, dass ich mich zum wiederholten male auf eine verheiratete frau mit zwei noch kleinen kindern einließ. wie dämlich kann man sein? diese frau kann niemandem treu bleiben. sie ist eine prinzessin auf der erbse. sie mißbraucht menschen zu ihrem vorteil. hat der eine seinen dienst getan (oder es tauchen probleme auf), kommt der nächste dran. und weil sie halbwegs hübsch ist, stehen genügend an.
      könnte ich wie du dem ganzen liebeswahn abschwören? kann man sowas überhaupt steuern? glaub nicht. am ende ist man um eine erfahrung reicher… und hofft auf ein besseres nächstes mal. meine sehnsucht nach umarmung/liebe und frau sitzt einfach zu tief.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.