Die Zeit gibt Gas

Die Wochen schrumpfen, als wären sie zu heiß gewaschen. Was, schon wieder Freitag? Das zweite Jahr in Berlin auf der Zielgerade, aber das Rennen um Beruf und Zukunft geht weiter. Seit Wochen ein Hin und Her mit der Agentur für Arbeit und der Rentenversicherung. Natürlich geht`s ums Bezahlen, um was sonst? Wie ich diese ewigen Auseinandersetzungen mit den Behörden hasse! Das nagt ganz schön am Selbstvertrauen. Wenigstens läuft bei O. beruflich alles bestens.

Um in der kalten Jahreszeit etwas körperlichen Ausgleich zu haben, kundschaften wir die Hallenbäder Berlins aus. Sechs sind ganz gut erreichbar. Ich möchte an meine alten Zeiten anknüpfen, als ich regelmäßig schwimmen ging. Schaden wird`s sicher nicht.

Unsere gemütliche kleine Wohnung ist als Basis viel Wert. O. und ich wiederholen des Öfteren, wie gut wir es hier erwischten, was die Wohnlage angeht. Und auch sonst: keine Scherereien mit dem Vermieter und den Nachbarn.

Und was ich dazu erwähnen muss: ohne O. würde ich in Berlin bestimmt eingehen wie eine Primel. Ihre unbeschwerte Art wirkt auf mich immer wieder aufrüttelnd. Ich neige dazu, die unbequemen Dinge schleifen zu lassen, mich einzuigeln. Dass sie mich mürrischen Esel liebt, ist mein größtes Glück. Keine andere Frau würde es so lange mit mir aushalten, und ich mit meinen Fluchttendenzen wäre jeder anderen Frau sicher schon davongelaufen.

Ich liebe die behaglichen Abende zuhause bei Miss Marple- oder Poirot-Filmen. O. ist dann müde von einem arbeitsreichen Tag, während ich müde vom Schlendrian bin. Ein Tag reiht sich an den anderen… Niemand kann dem Alltagstrott entkommen. Und jetzt in der kalten Jahreszeit sind viele Aktivitäten nicht möglich. Trotzdem, wenn ich zurückdenke, was wir alles in den letzten Monaten unternahmen, wie viele Orte wir besuchten – mein Leben ist alles andere als ereignislos. Jedenfalls in meinen Augen. Ein vor Aktivität und Energie sprühender Mensch werde ich nie sein. Charaktere, die nicht zur Ruhe kommen können, nerven mich sehr bald. Die Welt dreht sich schnell genug.

2 Gedanken zu “Die Zeit gibt Gas

  1. angeblich ist das abschalten nicht geplant. trotzdem ist die twoday gemeinde langsam am absterben, da schon eine ganze weile keine neuen blogs zugelassen werden. es ist bald nur noch eine verwahr-plattform. immer weniger leben dort. drum setzte ich nun den umzug meiner blogs in die tat um – einfach auch um zu sehen, ob es klappt und was dabei rauskommt. im moment bin ich ganz zufrieden mit dem ergebnis.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.